Deine Vorstellungskraft oder “Spinn doch mal rum!”

Kennst Du das? “Wie soll das denn gehen?”,
“Das kann ich mir nicht vorstellen….”
Und schon ist der Wunsch, der Traum als unlogisch, unrealistisch (ab)gewertet und verschwindet in der “schön wäre es ja Kiste”
Und wenn wenn dann ein kluger Ratgeber kommt,
der sagt nach Walt Disney, alles, was Du Dir vorstellen kannst, kannst Du auch erreichen, dann ….

sitzen wir bedröppelt da, weil es einfach nicht in unsere Vorstellung kommen will.
Die Bilder bleiben leer.
Also, wie sollen wir undere Ziele erreichen, wenn wir sie uns nicht vorstellen können? Wenn wir sie in unsere Kiste eingepackt haben.
Kennst du noch den Satz der Eltern. “spinn doch nicht rum, wie soll daas denn gehen? , Du bist echt ein Traumtänzer, Träume sind Schäume, u.v.m. Und schon sind sie weg, die Träume. Schäume halt. Und das tut weh. Und das kommt dann auch in die Kiste.

Wie sollen wir auf unser Herz hören, wenn wir es mit uunseren Träumen eingeschlossen haben?
Perfider kreislauf – und am Ende…

Wenn Du Lust hast, Deine Erfahrungen mit diesem oder ähnlichen Konstrukten für die erweiterung meines neuen Coaching- Programmes zu teilen, dann freue ich mich auf ein 20 minütiges telefonat.

Näheres findest Du hier: www.doityourway.de
Ich freue mich auf Dich, und Du Dich auf ein nettes Dankeschön.

Ein typischer Sonntag Abend

Es ist Sonntag Abend. Sie bekommt jetzt schon Bauchschmerzen, wenn sie an die kommende Woche denkt. Wenn sie wenigstens vom Wochenende etwas erholter wäre. Grr, der Samstag war fast nur dazu da, einzukaufen, Wohnung einigermaßen auf Vordermann zu bringen. Das übliche nervige Telefonat mit den Eltern , genauer mit der Mutter, die so tapfer von ihren neuen Leiden erzählt : und wieder dies und jenes und die ganze Welt. Und alles das, was sie schon 1000x gesagt hat.… und unterschwellig, wann kommst Du? Ja Mama! Das soll älter werden sein? Nein so, wird sie nicht, oder? Wer wird für sie da ein? Ihre Töchter? Die geben ihr schon jetzt zu verstehen, dass sie ihr eigenes Leben haben, stimmt ja auch, aber…
Die Ü-50 Party am Abend war zum kotzen. Lauter alte, aufgebrezelte Tussen, die verzweifelt versuchten einen der fetten alten selbstherrlichen Kerle abzubekommen. Inhaltsvolle waren die Gespräche, die man sich von Ohr zu Ohr brüllte auch nicht. Diese Schleimscheisserei. Entweder total gut drauf, hach ja, oder wir sind sooo tapfer der ganzen bösen Welt zu trotzen. Und die überdimensionierten Ohrringe klimpern verlockend in Szene gesetzt. Würg. Nun ja, meine Hose hat auch gekniffen, extra weites T-Shirt. Ja, sah recht gut aus, nicht ganz so altbacken. Aber wenn sie an die schicken teile denkt, die sie früher – ist sooo lange auch nicht her tragen konnte?
Egal, nein, nicht egal. Ja, ja, Du siehst ja noch gut aus für Dein Alter, und wahre Schönheit kommt von innen. Sch… was drauf!
Ihr ist sooo nach einer riesen Tafel Schokolade oder lieber doch 1 kubikmeter chips? Ja, ja, lieber verkneifen, lieber ein wenig Rohkost. Wenn das was helfen würde. Dann würde sie diese Quälerei nochmal machen, aber für nix?

Egal, wie sie es macht ist mist. Klar, der Tatort gleich lenkt etwas ab, aber befriedigen tut sie diese Scheinwelt mit ein bisschen Fehler und menscheln schon längst nicht mehr. Eine Knarre müßte her – und dann, genußvoll auf den Egomanen im Chefzimmer richten!!!Und auf die ach so nette neue, die sie noch einarbeiten soll, damit sie weiter an ihrem Stuhl sägt, und auf – geht ja auch nicht: 1. Zu feige, und 2. Will sie sich ja nicht selbst zu Grunde richten.
Oder doch lieber statt Tatort ein Webinar oder Video von Robert Betz und Konsorten? Sie will ja schließlich aus der Misere raus! Welche Misere? Ihr geht es doch noch gut! Bäh. Und diese ganzen ach so tollen Lösungen: liebe dich selbst, nimm an, was gerade da ist, achte auch deine gedanken….
Und juppheidi, das Problem geht, ja klar, ein bisschen Disziplin… habe ich gerade nicht! Und was soll ich da annehmen, wenn in mit ein Amokläufer tobt? Nein, tue ich nicht, ich bin ja brav. Aber, ej das Karussell dreht sich immer schneller. Unabhängige Wut, auf mich, auf… ej, ich gehöre doch nicht zum alten abgeschobenen Eisen? Zeit meines Lebens habe ich stets mein bestes gegeben. Für die bravo, die Freundin, für Mama, Papa, Mann, Chef….

Selbst schuld….. Ja, ich müßte jetzt ins Bett gehen, damit die Schminke nicht noch einen cm mehr aufgetragen werden muß. Wo ist die Chipstüte?

Nein, das mache ich nicht mit!!!



.. liebe Dagmar, sei nicht bös, aber ich denke, diese Fakten solltest Du Dir auch vergegenwärtigen … ich war auf der Jungfernfahrt der “Liberty of the Seas” eingeladen – ein grandioses Erlebnsi, ich habe mich von Champagner ernährt, aber als ich mir klar machte, dass alleine der Shopping Distrikt gross genug gewesen wäre, die MS “Europa” darin abzustellen, wiúrde mir es ganz anders – und als wir das Interview mit der PR Chefin von Royal Caribbean machten und hörten, dass zu dem Zeitpunkt bereits die Startvorbereitungen für die jetzt mittlerweile fahrenden noch viel größeren Schiffe begonnen hatten, war mir schlecht … 6000 Passagiere, ebensoviele Besatzungsmenschen an Bord … eine Kreuzfahrt mit der SeaCloud, ja, okay, abr mit dioesen Megaschiffen, die auch noch diese grandiose Umweltverschmutzung bewerkstelligen – no, auch nicht mehr geschenkt oder eingeladen … sei umarmt, aloha, Peter :-)))

Lieber Peter,

nee, dies megaschiffe sind absolut nicht meins!!!! Aber sich die Seacloud zu leisten, oder die anderen, die immer mehr richtung umweltbelastungsreduzierung gehen… muß das nötige kleingeld her. der markt bestimmt, wo es hingeht. Und doofe, die immer schneller höher weiter propagieren und machen…. die gab es auch im alten Rom: brot und spiele und volksverdummung…die wird es hier weiter geben….Es ist wichtig, Dinge kritisch zu sehen, aufzuklären und auch NEIN zu bestimmten Dingen zu sagen…….Ja, es gibt grenzen, da kann ich auch nicht drüber. Aber wenn es um Veränderung geht.. der Wurm muß dem Fisch schmecken, nicht dem Angler… dieses Jahr – und das tut mir in der seele weh, bin ich zum erstem mal nicht im November auf santo Antao. Wegen den Touristen.Und nicht wegen denen, die von einem kreuzfahrtschiff ausgespuckt, auf festgelegten Wegen durch das land gekarrt und wieder eingesammelt werden. Sondern wegen denen, die, ach so befreit und alternativen suchen durch das ganze Land schwärmen und ihren mentalen, emotionalen und realen Dreck hinterlassen.Respekt NULL, bewußtsein NULL, weil wir sind ja schon so Alternativ!!! Wie ein Virus, der das ganze Land infiziert, schwelend.Gereist wird, geflüchtet wird. Niedergetrampelt wird. Weil das Bewußtsein fehlt. Wie soll das kommen? Mit Aufklärung mit Du Du Du? Da habe ich mir die letzten 10 Jahe die Zähne ausgebissen. Also nehme ich einen anderen Wurm… Und deshalb bin ich überhaupt in das Konzept von Incruises eingestiegen. Weil damit kann man sich Schiffe leisten, die umweltvrträglich (er) fahren. Wirklich Ideen von anderen Kulturen bekommen kan, und ich als Coach noch kostenlos mitfahren kann. Menschen im Hamsterrad laufend erreichst Du nicht, aber auf einer Auszeit… Da kannst Du etwas ins herz pflanzen…Das nur in Kürze, dass ich nicht das große ganze aus den Augen verloren habe, sondern es nun auf einen anderen Weg versuche…. Ob es aufgeht? Zumindestens finde ich immer mehr, die dies nachvolziehen können und auch diesen Weg beschreiten .Und.. nur eine Keinigkeit, ich habe den Gründer von incruises kennengelernt. er hat ähnliches im Sinn, und ist hauptsponsor von claen ocean. Lieber Peter, ich danke Dir für Deine Aufrichtigkeit und deine Treue. Muito abracos Dagmar, Aloha

morgens zerknittert?

Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber die besten ENTFALTUNGSMÖGLICHKEITEN

Manchmal ….

können wir das auch richtig schön positiv sehen. Nicht alles ist festgeschrieben.

Aber manchmal, und diese Phasen hatte ich auch, wachen wir zerknittert auf, um dann uns nur mit Mühe glatt zu richten, um weiter zu funktionieren. Das hält dann gerade mal den Tag. Wie wäre es, wenn wir wüssten, wie wir das Entfalten mehr für uns nutzen könnten, und nicht nur für Andere? Oder wie genügend Energie neben dem Anderen auch noch für uns übrig bliebe? Brauchen wir da einfach nur mehr Energie, oder nur ein gutes Mentaltraining oder eine Vision dazu? Oder vielleicht alles von denen? Wo fange ich an?

Ein Tipp: wenn ich körperlich ausgelaugt bin, dann funktioniert auch das Denken nicht mehr kreativ. Und dann auch nicht mehr gutes Zeitmanagement.

Du bist, was Du isst, stimmt in Stresssituationen besonders. Und Schokolade ist echt leider nicht der Retter, sondern Eiweiß und B-Vitamine. Hier sind die Bücher von Adreas Jopp sehr zu empfehlen.

Das und weitere Themen,”wie finde und gestalte ich ein Leben, das zu mir passt” wird Inhalt meines neuen Trainings sein. Hilfst Du mir, es mit Deinen Erfahrungen passgenau zu stricken? Dann freue ich mich auf ein kurzes Telefonat mit Dir www.doityourway.de

Wann ist genug wirklich genug?

ständig in Aktion

Die Aufgaben wachsen, werden immer schwerer zu erfüllen. Und eigentlich ist es schon genug. Aber es reißt nicht ab. Nur noch dieses, jenes, ja, dann…

  • Nur, dieses “dann” kommt nicht! Was hält uns so am Laufen, in der Schleife oder in dem Hamsterrad?
  • Ist es das “Wenn – Dann” – Denken?
  • Ist es die Angst vorm sich Eingestehen, dass man Grenzen hat, die schon längst überschritten sind?
  • Angst vor der Ablehnung, wenn man “Nein” sagt?

Die Gründe sind vielfältig. Und oft sind sie nicht der Wirklichkeit angemessen, stimmen nicht mit dem in dem Maße überein, was wir gerade annehmen. Nur – Nachdenken geht im Hamsterrad nur schwer.

Also laufen wir weiter mit den ganzen Glaubensätzen und Ängsten. Bis ….

Ja bis?

Meist, bis uns ein massiver Schicksalsschlag von Außen zum innehalten zwingt. Muß das so sein?

Oh nein, den will ich nicht wieder haben!!!Ich bin da mal bei mir auf die Spurensuche gegangen, und ich habe da etwas ganz Erstaunliches fest gestellt. Da hätte ich so nicht mit gerechnet…. Nein, nicht die üblichen Antreiber ;-)Wenn Du Lust hast, Dich auf Deine eigene Spurensuche zu begeben, dann lade ich Dich ein, mich mit einem Telefonat zu Deiiner Geschichte bei meinem neuen Training zu ünterstützen… Näheres findest Du Hier….. www.doityourway.de


Ist es die Angst vorm Eingestehen, dass wir an unsere Grenzen kommen?

Perspektiven schaffen, selbstbestimmter Leben

Für meinen Start zu dem neuen intensiven Coaching-Programm:

Wir Frauen sind etwas Wunderbares.
Nur es gibt Phasen im Leben, da wissen wir nicht, wo uns der Kopf steht, drehen uns im Kreis und erkennen uns fast selbst nicht mehr wieder. Funktionieren nur noch, anstatt unser Leben selbst zu gestalten.

Solche Phase hatte sicher jede mal. Ich auch, sogar öfters. Und wir sind wieder heraus gekommen.Nur manchmal…Stecken wir richtig fest. Und dann ist guter Rat teuer. Wo finde ich Hilfe, will ich überhaupt Hilfe, schaffe ich es nicht doch alleine? Reicht es, wenn ich einfach noch besser werde, oder durchhalte, oder es am Liebsten gar nicht sehen will?

Kennst Du das?

  • Deine Arbeit treibt Dich stets bis zu deiner Grenze zu Höchstleistungen an, aber die Anerkennung, die Wertschätzung heimsen andere ein. Egal, was du machst. Einfach nur ungerecht!
  • Abends ist dein Glas Wein, das Sofa und eine Tafel Schokolade deine einzigen Freunde, zu mehr bist du nicht mehr fähig. Ja, du weißt, du müsstest doch…
  • Du kannst nachts nicht schlafen, weil du nicht weißt, wie du den nächsten Tag überstehen sollst. Zukunft? Lieber gar nicht dran denken! Und morgens bist du nur gerädert.
  • Deine Freundinnen magst du auch nicht mehr zuquatschen, sie haben selbst Sorgen oder ganz andere Themen. Also machst Du es lieber selber mit Dir aus. Drehst Dich im Kreis.
  • Und deinen Spiegel magst Du auch nicht mehr anschauen. Der Zahn der Zeit lässt sich nicht mehr wegschminken oder schönreden. Und Kleidergröße 38/40 ist schon längst passé. Egal ob mit ohne ohne Schokolade.
  • Will mich noch wer? Entgültig altes Eisen und allein in die Kiste steigen? Die Angst steigt.

Und die ganzen schlauen Ratschläge im Internet. Machen nur noch mutloser und mehr…
Durchhalten bis… ja bis….

Auch diese Phasen kenne ich, volle Kante hineingeschliddert. Sogar sehenden Auges, und das mir, als Fachfrau für Stressmanagementtraining. Mehr als peinlich war mir das damals. Nun ja, Umwege erhöhen die Ortskenntnisse, sagte ich mir damals. Half allerdings nur bedingt.
Denn Ich arbeite nun seit 30 Jahren als Coach, Therapeutin und Trainerin, weil es mein Herzensanliegen ist, Menschen zu einem erfüllten Leben zu verhelfen. Und so oft habe ich erlebt, dass gerade die tollen Frauen in Situationen kommen, die richtig, richtig weh tun. Manchmal schleichend, machmal plötzlich von heute auf morgen. Da ist dann Holland in Not.

Und wo hat frau, wenn überhaupt, bisher gesucht? Freunde, Bekannte, Internet. Aber normale Programme im Internet, Tipps und Ratschläge passten nie so wirklich. Und das tat mir richtig weh.

Ich selbst habe einmal mit 50 und dann nochmal mit 60 neu begonnen. Mit allen Höhen und Tiefen. Und ich habe mich gefragt, was ich damals gebraucht hätte. Über all das hinaus, was ich selbst wußte.
Dehalb habe ich es mir zu meinen Herzenprojekt erklärt, genau für diese, aus meinen gesammelten Erfahrungen der letzten 30 Jahre ein Programm zu bauen. Eine wirklich wirksame, ganzheitliche, aber auch lustvolle Unterstützung für uns Frauen in Extremphasen. So dass wir wieder zu uns selbst finden, in ein selbstbestimmtes Leben.
Das bin ich, das ist mein Weg! In einen Neustart 50+ ohne Angst, aber mit Elan und Freude.
Weg von – “erschöpft auf der Couch” – hin zum – “schick am Pool der Queen Mary” – oder sonstwo, wo Dein Herz Dich hinzieht.

Damit ich aber auch weiß, was Du brauchst, wie ich es noch besser stricken kann, hätte ich gerne Deine Unterstützung durch deine Meinung und eigener Erfahrung.

Wenn Du Dich also in einem oder mehreren Punkten wiederfindest, dann würde ich mich total freuen, wenn Du Dir 30 Minuten für ein Telefonat nehmen kannst.

Ich möchte deine Gedanken, Herausforderungen und Erfahrungen näher kennenlernen. So kann ich diese, natürlich anomym und vertraulich dazu nutzen, mein Training richtig passend zu gestalten.

Als Dankeschön erhältst Du von mir meinen Ratgeber ” Die 7 Basics, wie Du auch in stressigen Situationen einen klaren Kopf behältst”

Suche Dir hier einen Termin aus, der für Dich passend ist:
hier geht es zu meinem Kalender, klick

hier kannst Du Dir Dein Dankeschön, meinen Ratgeber herunterladen
zu dem Download, klick

Ich freue mich sehr auf unser Gespräch, auf Dich und Deine Geschichte.

Bis bald. Herzlichst, Dagmar