Was tun, bevor der lange Winter kommt?

G24 Was noch tun, Bevor der lange Winter kommt?
Ja, der Wecker muß geklingelt haben…
Aber an mir vorbei….
Da es jetzt schon dunkel ist zu meiner Aufstehzeit, gedenkt mein kleines inneres Ich nicht, diesen Krach ernst zu nehmen.
Schließlich sind wir Tagtiere, und keine Nachttiere.
Und ich bin ein Freund des natürlichen Erwachens.
Aber, wie soll das jetzt in den Wintermonaten weitergehen? Mit Zwang, sich aus dem Bett zu rollen, weil irgendein vom müssen geleiteter Mensch eine Maschine programmiert?

Ja und Nein!

Nein!
Weil ich diese ganze muss, muss, Apfelmus, Pflaumen, Birnenmus Brotaufstriche eh nicht mag.
Und es wirklich befreiend ist, das ganze müssen mal ernsthaft zu hinterfragen.
Ja!
Weil es mein Tag ist, den ICH gestalten will. Und ich habe immer sehr viel vor…bevor der lange Winter kommt.

Und nun?
Definiere ich es anders und gestalte ich es etwas um…..
Rituale sind wichtig, wenn wir voran kommen wollen. Selbstentwickelte und selbstbestimmte bitte!

Für ein höheres Ziel.
Das ich noch leben will, bevor der lange Winter kommt.
Wissen wir, ob es danach wieder einen Frühling gibt? Garantiert, aber auch für uns?

Die Australierin Bronnie Ware, die jahrelang Sterbende gepflegt hat. „Keinen meiner Pfleglinge hörte ich rückblickend klagen, er wünschte, er hätte mehr gekauft oder besessen, keinen einzigen“, schreibt sie.
Sie hat aus dem, was viele Menschen am Ende ihres Lebens am meisten bedauern, einen Leitfaden für die Lebenden gemacht und damit einen Riesenerfolg gelandet. Ihr Buch „Fünf Dinge, die Sterbende am meisten bereuen“ wurde seit dem Erscheinen im Frühjahr 2012 in viele Sprachen übersetzt.

Wares Botschaft: Liebe Dich selbst mehr. „Man sagt sich, dass kann ich ja später noch machen. Aber es ist egal, ob man 40, 50 oder 60 ist – der beste Zeitpunkt, etwas anzupacken, ist immer jetzt sofort“, sagt die 45-Jährige. Folge deinem Herzen und nicht nur den Erwartungen anderer Menschen, empfiehlt sie.
„Wir sind alle nur eine bestimmte Zeit auf der Welt. Mach Dir das klar und nimm die Dinge in Angriff. Jetzt! “, so die Autorin.

Während sie die Kranken unterhielt, pflegte und beim Sterben begleitete, halfen die Weisheiten der Kranken ihr aus Depression und Lebensmüdigkeit zurück ins Lebensglück.

„Schauen Sie mich an. Ich sterbe! Wie konnte ich nur jahrelang darauf warten, frei und unabhängig zu sein“, lamentiert etwa Wares Patientin Grace, die es jahrelang mit einem kauzigen Mann aushielt. „Ich hätte mir auch ein paar Sachen für mich gewünscht, und dazu hatte ich einfach nicht genug Mut.“
Bedauern Nummer eins: sich nicht selbst treu gewesen zu sein, sondern gelebt zu haben, wie es andere erwarteten. Jozsef bedauert zu viel Arbeit, Jude, dass sie ihre Gefühle nicht zum Ausdruck gebracht hat, und Doris tut es um viele eingeschlafene Freundschaften leid.
Rosemary sagt das, was bei Ware selbst einen wunden Punkt berührte: „Ich wünschte, ich hätte mir gestattet, glücklicher zu sein. Was für ein jämmerlicher Mensch ich gewesen bin.“
Was Sterbende bedauern, müsste Ware zufolge den Lebenden eine Lektion sein. Zu viele Menschen bedauerten am Ende ihres Lebens verpasste Gelegenheiten. Sterbende würden am meisten bedauern, zu bestimmten Zeiten die falschen oder keine Entscheidung getroffen zu haben.

„Viele Leute denken oft: Ich habe ja keine andere Wahl, aber daraus besteht doch das ganze Leben: sich für das eine oder andere zu entscheiden. Es wird einem später leid tun, wenn man immer nur gelebt hat, um andere glücklich zu machen oder Konflikten aus dem Weg zu gehen“, so die Aurorin.

Tja,
dann gehe ich mal nach draußen. Gerade scheint noch die Sonne so schön….

Weiterschreiben kann ich noch heute Abend.

Und was machst Du? So für Dich, so mal spontan?
Du kannst nicht weil…….
Wirklich?????

  • Was wäre,
    wenn es doch einen Weg gäbe, dass du dir das leisten und gönnen kannst?
    Was wäre, wenn du es wollen würdest?
    Wenn du auf der Suche wärest, wie du das leben könntest, eine Weg dahin?
  • Den Weg der Löwin!!!
    Tja, wenn Du es wärest, dann könnte ich Dir ein 30minuten Geschenk machen. Den Löwinnen-Call.

    Dort könnten wir herausfinden ob & wie der Weg der Löwin auch für Dich die richtige Möglichkeit ist, nichts auf dem letzten Bett bereuen zu müssen…
    Hier kommst Du zu meinem Geschenk
    www.doityourway.de
    Sonnige Grüße Dagmar, die Löwinnen-Mentorin