Kontakt: post@4m-coaching.de ------- Phone: +49 171 934 89 86

Summertime im November

G31 Summertime im November?

Summertime, and the livin’ is easy
Fish are jumpin’ and the cotton is high
Oh, your daddy’s rich and your ma is good-lookin’
So hush, little baby, don’t you cry
One of these mornings you’re gonna rise up singing
And you’ll spread your wings and you’ll take to the sky

But till that morning, there ain’t nothin’ can harm you
With daddy and mammy standin’ by

Schon immer eines meiner Lieblingslieder. Aus Porgy und Bess.
Wieso kommt mir dieses Lied beim gerade wach werden?
Und gerade, wo es nicht mehr Sommer ist?

Spread your wings , entfalte Deine Flügel, und du fängst an zu fliegen…
Ja, das habe ich auch oft gesungen,
• so heimlich für mich – Kind hör auf zu singen, du singst schräg – oTon Mutter 100x

• auch einfach mal so , auch wenn andere dabei waren, aus Lust – ich hatte viele Jahre später extra Gesangsstunden genommen, Ergebnis: oft richtig singende Coloratursopranistin. – die Lage hatte meine Lehrerin für mich ausgesucht, nicht wirklich meine.

• unter vielen im Chor – nee, nicht Sopran, ich fühlte mich im alt eigentlich wohler.

• auch einmal auf der Bühne vom Jazzclub, bei einer Vocal Session. Lange schwelte der Wunsch in mir, lange! Einer meiner Träume!!!

Ja, ich hatte mich getraut.
Vorher geübt, ziemlich viel, das Lied in meine Tonlage transformiert ( ja die ursprüngliche Lage ist viel zu hoch für mich, ich habe da eine Zwischenlage.
Und dann stand ich da. Die Blicke des Publikums, die ersten Töne der Band….
Und ..
fand meine Tonlage nicht….. landete in einer Oktave tiefer..
Die ersten Takte gingen noch, dann war es einfach viel zu tief geworden.
Die Band spielte professionell einfach weiter.

Und ich?
Na gut, dann machen wir einen Rap daraus.
Etwas ungewöhnlich, aber ich habe es zu Ende gebracht.

Die Jazzlehrerin, die die ansprach, ob sie mir noch ein, zwei Stunden geben könne, damit ich meine Tonlage auch am Anfang richtig finden könne, meinte, so mit 4-5 Sitzungen könne es wohl gehen.
Hm, also doch singen ad acta?
NEIN!

Nur etwas aufgeschoben, weil mein aktuelles Projekt meine Aufmerksamkeit und Herzblut verlangt.
Dann singe ich einfach so weiter, alle Tonlagen in einem Lied durch, mal daneben, mal nicht – aber mit viel Herz, egal. Die Bühne, diese Bühne läuft mir in dem Fall nicht weg.

Auf welcher Bühne willst du noch stehen?
Womit dich zeigen? Deine Flügel entfalten?
Auch wenn entscheidende Personen in deinem Leben dir gesagt haben, dass es nicht geht, „lass es, das kannst du nicht…“

Willst du denen (und dir) glauben,
oder dir eine Mentorin suchen, die an dich glaubt,
und dich auf dem Weg auf deine Bühne unterstützt?

Till this morning, nothing can harm you,
‘cause daddy and mummy standing by.

Wir haben jetzt die Wahl, welche Mummies wir uns suchen, die uns durch die Nacht bringen bis zu dem Morgen, wo wir unsere Flügel ausbreiten und fliegen.
• Hast du eine?
• Wo suchst du?
• Suchst du überhaupt?
• Oder hast du deinen Traum von Deiner Bühne aufgegeben, weil….

Ich habe im Laufe des Lebens viele gefunden,
die nicht so wirklich passten,
oder nur für eine Zeit gut waren,
manchmal mehr als enttäuschend,
aber stets haben sie mich ein Stück weiter gebracht…

Willst du noch….
Dann begibt dich auf deine Suche, und sei wählerisch, wirklich! Diesmal darfst du.

Und wenn du denkst, jetzt ist die Zeit, wieder einen Schritt zu gehen,
dann lade ich dich auf ein „Castig“-Gespräch ein.

Dort können wir herausfinden ob & wie ich dich auf deine Bühne bringen kann.
Mein erwähntes Herzenzprojekt
Hier findest du den Weg zu meinem Terminkalender.
www.doityourway.de
Für die Summertime im Herbst…
Ich freue mich auf dich,
Herzlichst Dagmar, die Löwin-Mentorin