Neues Jahr, neues Glück/Vorsätze/Projekte? 

Oder hat dich wieder der Alltag eingeholt? 

Vielleicht haben wir uns zu viel – oder zu wenig vorgenommen. Beides ist schwer auf Dauer durch zu halten. 

Manchmal reichen wirklich kleine Veränderungen, die auf Dauer große Ergebnisse erzielen. Nur welche dies es sind, das ist oft nicht leicht herauszufinden.
Manchmal kann es auch nur sein, den Staubsauger mit der anderen Hand zu führen, um neue Perspektiven zu bekommen. Vor allen Dingen soll es Freude machen, denn das übt für die Aufmerksamkeit, wenn wirklich neue Chancen einen über den Weg laufen.


Womit willst du anfangen/weitermachen?
Wenn Du öfters einmal innehältst, einfach für eine Kursbestätigung oder Korrektur, dann kommst du leichter ans Ziel.
Die Haltung der Dankbarkeit bei einer Reflexion hilft, auch mögliche Fehlentwicklungen wohlwollend betrachten zu können.
Also, was ist in den ersten Tagen des neuen Jahres gut gelaufen?


>